Die Pflanze des Monats Oktobers: die Küchenzwiebel

Auch in diesem Monat widmen wir uns einem klassischen Zwiebelgewächs, der Küchenzwiebel (Allium cepa). Sie ist uns allen bekannt und auf alle Fälle in der Küche nicht mehr wegzudenken. Übrigens wird sie weltweit angebaut und gibt es obendrein noch in verschiedenen Sorten, zum Beispiel mit gelblich, braunen oder rötlich bis violette Niederblätter. Ernten können Sie je nach Sorte und Aussaat der Zwiebel und ob Sie sich für Sommer- oder Herbstzwiebeln entschieden haben.

Übrigens wurde die Küchenzwiebel im Jahr 2015 zur Die Heilpflanze des Jahres gekürt. Sie  enthält einerseits organische Schwefelverbindungen, denen antioxidative Effekte zugeschrieben werden, und andererseits viele weitere Inhaltsstoffe (unter anderem Vitamin C, Gerbstoffe, Salicylate und Zink), die Ihren Körper in der Abwehr von Bakterien und der leichten Senkung des Blutdrucks, der Blutfettwerte und des Blutzuckers unterstützen.

Kurzum, bewahren Sie immer einen Beutel Zwiebeln in Ihrer Vorratskammer auf, sodass Sie  Sie immer ein Heilmittel zur Hand haben. Bekannte Anwendungen sind z.B:

  • Zwiebelsäckchen gegen Ohrenentzündung
  • Einreiben gegen Insektenstiche
  • Frischer Zwiebelsaft zur Einreibung
  • Zwiebelgemüse im Salat oder Gemüse
  • Zwiebel-Honig-Sirup, das Hausmittel gegen Husten

Rezept Zwiebel-Honig-Sirup:

Zutaten:
1 Zwiebel
3 EL Honig
2 Schraubgläser
1 Sieb

Zubereitung:

Schälen und schneiden Sie die Zwiebel in Stücke und legen Sie in ein Schraubglas. Bedecken Sie diese mit dem Honig und dann verschließen Sie das Glas. Nach 6-24 Stunden ist der Sirup fertig. Sie können ihn durch ein Sieb abgießen und dann im Kühlschrank bis 24 Stunden aufbewahren.

Verwendung:

Bei Bedarf nehmen Sie mehrmals täglich 1 Teelöffel ein.

NICHT für Kinder unter 1 Jahr anzuwenden!